Aktionsprogramm Insektenschutz: 10.000 m² für Artenvielfalt! Wer macht mit?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im vergangenen Jahr haben sich die Mitarbeiter der Future Construct ein neues Projekt vorgenommen, das in diesem Jahr bereits ein „blühendes“ Ergebnis vorweisen konnte. Neben der alltäglichen Arbeit sollte durch ein Umweltprojekt ein Zeichen gesetzt werden, diesmal zugunsten unserer Bienen- und Insektenwelt. Denn das Bienen- und Insektensterben ist einerseits seit längerem ins öffentliche Bewusstsein gedrungen, auf der anderen Seite spielt es, zumindest derzeit, leider auch eine sehr untergeordnete Rolle. Denn, dass wir die Insekten selbst für unser eigenes Überleben brauchen, zuvorderst die Bienen für die Blütenbestäubung, ist allseits bekannt.

Schöne Blumenwiesen wie früher

Für das Insektensterben gibt es sicher mehrere Ursachen. Mit Sicherheit gehört aber dazu, dass sie kaum noch geeigneten, unbelasteten Lebensraum vorfinden, in dem sie unbeschwert leben können, und nicht durch Insektizideinsatz, Monokulturen, Bebauung und allgemeine Umweltverschmutzung bedroht sind. Die Idee war also, den kleinen Tierchen entsprechende Lebensräume zu bieten bzw. wieder zu eröffnen, konkret durch die Renaturierung von Nutzflächen, und schöne Blumenwiesen, wie es sie früher einmal gab, wieder erstehen zu lassen. Zunächst eine und dann vielleicht eine zweite und dann mehr. Denn genau das scheint es in neuerer Zeit kaum noch zu geben, saftige Wiesen mit natürlichem Pflanzenbewuchs und einer ausgewogenen Flora.

Projekt auch für die kommenden Jahre

Für die Umsetzung haben wir uns bereits im vergangenen Jahr mit dem Markt Schwabener Landwirt Mathias Adlberger zusammengetan und damit angefangen, an der Wittelsbacher Höhe eine 10.000 m² Wiese zu kultivieren. Das Ergebnis war auch in diesem Jahr eine wunderschöne Blumenwiese mit einer Pflanzenwelt, die für das Überleben von Nutzinsekten angelegt war, aber auch mit schönen Blumen, die Passanten einfach pflücken und für den schönen Anblick mit nach Hause nehmen konnten. Mittlerweile sind die Blumen aufgrund des heißen und trockenen Sommers bereits wieder verblüht. Doch da das Ziel ist, auf Dauer einen Landstrich zu erschaffen, wo sich Bienen, Hummeln, Schmetterling und weitere bedrohte Insektenarten wieder tummeln können und wo sie einen Lebensraum haben können, der nicht ständig bedroht ist, wird das Projekt natürlich auch in den kommenden Jahren weitergeführt und es wird wieder diesen wunderbaren Anblick und die schönen Blumen zum Mitnehmen geben.

Loading...

Wir empfehlen diese Links zum Thema:

Der Landkreis Ebersberg über die Förderung der Artenvielfalt: Der Landkreis Ebersberg summt!

Der Landwirt unserer 10.000 m² Blumenwiese in Markt Schwaben: Adlberger Pferdehöfe – Windhof – Poststadl

Sie finden Blumenwiesenpatenschaften wichtig und interessant? Sie möchten selbst mit einem Landwirt ähnliches realisieren? Es ist ganz einfach. Schreiben Sie mir und wir geben Ihnen Tipps dazu. Natürlich bin ich auch auf Ihre generelle Meinung dazu gespannt. Ich freue mich auf Ihre Post.

Sichtbare Erfolge

Das ursprüngliche Ziel der Blumenwiese war es, bedrohten Insekten einen geeigneten Lebensraum zurückzugeben. Diesbezüglich zeigten sich durchaus beachtliche Erfolge. Im Juli bevölkerten etwa 80.000 Honigbienen die erst im letzten Jahr angelegte Blumenwiese. Gleich mehrere Bienenvölker hatten sich vor Ort eingefunden und dort ihren Stock errichtet. Für Passanten bedeutete das, die Wiese war zwar frei begehbar, dennoch war Vorsicht geboten, um die Bienen nicht zu belästigen. Wie geplant hatte sich die Wiese zu einem naturgemäßen Habitat für alle möglichen Insektenarten und natürlich für Bienen entwickelt.

Unterstützung willkommen

Das hervorragende Ergebnis, der tolle Anblick und die positiven Rückmeldungen nehmen wir als Anlass, das Projekt auszuweiten. Der Anfang ist jetzt gemacht, die ersten Umsetzungen sind tatsächlich prima gelaufen. Doch wie man weiß, für weiterreichende Projekte sind weitere Ressourcen notwendig. Daher würden wir uns über zusätzliche Partner freuen, die das Projekt unterstützen möchten bzw. über Firmen in Markt Schwaben oder Umgebung, die sich im nächsten Frühjahr in einem gemeinschaftlichen Projekt daran beteiligen möchten, Monokulturflächen um Markt Schwaben in herrliche Blumenwiesen zu verwandeln.

Blumenwiese für Schulprojekte

Für Schulen könnten die Blumenwiesen ebenfalls interessant sein – als Lehrumfeld. Denn ein Besuch der Wildblumenwiese kann Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, im unterrichtlichen Zusammenhang verschiedene Umweltfaktoren und ein natürliches Ökosystem vor Ort zu erleben. Womöglich wird durch eine direkte Naturbegehung auch ein Gefühl für die Notwendigkeit, Lebewesen zu schützen, entwickelt. Natürlich sollen die Kinder auch bei der Gestaltung von Anfang an mit dabei sein.

Spenden für das Projekt Blumenwiese

Schon im vergangenen Jahr konnten wir uns über einige Spendeneingänge freuen. Damit konnten wir einen gewissen Teil der Bewirtschaftung unserer neuen Blumenwiese bestreiten. Wer das Projekt Blumenwiese jetzt mit einer Spende unterstützen möchte, findet hier die nötigen Informationen: https://www.betterplace.me/blumenwiesen-fuer-die-artenvielfalt.

Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen zur Blumenwiesenpartnerschaft? Dann kontaktieren Sie uns hier: Marketing@FutureConstruct.de

Portrait von Gerhard Lidl

Ich freue mich sehr, von Ihnen zu hören!

Herzliche Grüße aus Markt Schwaben,

Gerhard Lidl
Vorstandsvorsitzender

Future Construct AG
?Bahnhofstraße 25
85570 Markt Schwaben
Tel.: 08121 / 25740 – 0
Fax: 08121 / 25740 – 50