Wenn Sie sich für die richtige Kapitalanlage entscheiden, können Sie Ihr Geld zinskräftig veranlagen. Die heutigen Sparbücher, die von den Banken angeboten werden, eignen sich keinesfalls mehr – aufgrund der niedrigen Zinsen – für Veranlagungen, sodass immer mehr Menschen nach Alternativen suchen. Doch welche Anlagen sind tatsächlich empfehlenswert? Es gibt verschiedene Anlagen, wobei sich diese stark voneinander unterscheiden können. Wichtig ist, dass Sie eine Kapitalanlage finden, die einerseits sicher ist, andererseits aber auch dafür sorgt, dass Ihr Vermögen wächst.

​Auf der Suche nach der passenden Kapitalanlage

Jede Kapitalanlage funktioniert nach einem recht simplen Prinzip: Sie fungieren als Privatanleger und verleihen Ihr Vermögen an einen Anlegepartner – das kann eine Bank oder auch ein Unternehmen sein. In weiterer Folge entscheiden Sie sich für eine vertraglich festgelegte Laufzeit und erhalten – nach Ablauf – Ihr Kapital (samt Zinsen) zurück. Für die Entscheidung sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:

  • Wie lange soll das Kapital veranlagt werden?
  • Welche Rendite soll erzielt werden?
  • Welches Risiko möchten Sie eingehen?

Natürlich stellen sich viele Anleger zuerst die Frage, welche Renditechancen möglich sind. Das hängt natürlich auch von der gewählten Kapitalanlage ab, sodass hier keine pauschale Antwort gegeben werden kann. Eine Rendite, die sich im Bereich von 4 Prozent bewegt, ist realistisch und stellt zudem eine doch recht sichere Veranlagung dar. Eine Rendite, die mitunter im zweistelligen Bereich liegt, mag zwar verlockend sein, wobei derartige Kapitalanlagen doch recht riskant sind. Fakt ist: Je höher der mögliche Gewinn, desto höher auch das Risiko. Eine weitere Rolle spielt die Laufzeit: Sie können Ihr Kapital über Jahre hinweg veranlagen, können sich aber auch für Laufzeiten entscheiden, die gerade einmal wenige Monate anhalten.

Führen Sie daher im Vorfeld einen Vergleich durch, sodass Sie in Erfahrung bringen können, welche Kapitalanlagen zur Verfügung stehen.

Die beliebtesten Kapitalfonds

  • Ölfonds
  • Immobilienfonds
  • Solarfonds
  • Holzinvestmentfonds
  • Ökofonds
  • Wasserfonds
  • Garantiefonds
  • Goldfonds

Ein Fonds kann, verglichen mit dem traditionellen Sparbuch, einen durchaus besseren Ertrag bieten. Jedoch gibt es viele Anleger, die derartigen Alternativen nicht vertrauen und ihr Geld auf diversen Sparkonten bunkern, die nur geringe Zinssätze aufweisen. Ob geschlossener oder offener Fonds, Festgeld- oder Tagesgeldkonten – am Ende müssen sich die Anleger mit spärlichen Zinssätzen begnügen, da sie auf eine Kapitalanlage verzichten.

Führen Sie einen Vergleich durch

Fakt ist: Entscheiden Sie sich für eine gute Kapitalanlage, werden Sie beobachten können, wie Ihr Vermögen wächst. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie eine Kapitalanlage auswählen, die Ihren eigenen Vorstellungen entspricht. Sie sollten sich daher im Vorfeld folgende Fragen beantworten:

  • Welches Risiko möchte ich eingehen?
  • Wie lange möchte ich mein Geld veranlagen?
  • Welche Gewinne erwarte ich mir?

Vergleichen Sie – auf Grundlage der beantworteten Fragen – die Angebote und entscheiden Sie dahingehend, welche Veranlagung ihren Vorstellungen entspricht. Aufgrund der Tatsache, dass viele Sparer auch über kein Hintergrundwissen verfügen, sollte man – wenn man in eine Anlage investieren möchte – im Vorfeld Informationen einholen und mitunter einen Experten zu Rate ziehen. Haben Sie daher noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns noch heute!

Wir sind selbst seit Jahrzehnten Eigentümer von Immobilien, besitzen weit über 1000 Einheiten und kennen jedes Problem und die Lösung dazu. Wir helfen Ihnen auch gerne Ihr ganz persönliches Portfolio (Immobilienbestand) aufzubauen, oder auch nur „die eine Garage für Ihren Oldtimer“ zu finden. Ebenso können wir dafür sorgen, dass Sie eine interessante Finanzierung erhalten und Ihre funktionierende Kapitalanlage nach dem Kauf professionell verwaltet wird.