Manchmal macht man einfach Fehler beim Verkauf. Man ärgert sich, dass man beispielsweise den Preis zu niedrig angesetzt hat. Oder dass das Herz noch so sehr an der “Sache” hing, dass die Preisvorstellung völlig überzogen war und man es nur schwer verkaufen konnte.

​Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewusst zu sein – Thomas Carlyle*

Was aber tun, wenn es sich um größere Verkäufe, wie z.B. Immobilien handelt?

Um Sie vor möglichen Schaden zu bewahren, möchten wir Ihnen hier die 5 größten Irrtümer beim Garagenkauf vorstellen:

5 populäre Irrtümer beim Garagenkauf

#1 Innenstadtlagen sind immer gut: Je weiter drinnen, desto teurer kann man die Garage zum Ankauf anbieten. 

Leider falsch. In manchen Innenstadtlagen lassen sich Garagen oder Stellplätze fast gar nicht verkaufen, weil es kaum noch Wohnungseigentümer gibt, die hier welche brauchen könnten.

In größeren Innenstädten gibt es außerdem fast überall Parkhäuser und Tiefgaragen, also auch nur bedingt Mietinteresse. So eine Garage oder Stellplatz ist tatsächlich fast nur noch für einen Kapitalanleger geeignet, der damit Mieteinnahmen generieren will. Aber den muss man erst mal finden.

#2 Vergleichswerte: Ob Garagenpreise in der jeweiligen Gegend hoch oder niedrig anzusetzen sind, hängt proportional vom Preisspiegel für Immobi