Eine der liebsten Aufgaben die ich nach wie vor in meinen Unternehmungen verfolge, ist der Einkauf von Immobilien. Im Einkauf liegt der Gewinn, eine alte Unternehmerregel! Aber …

was weniger betont wird ist, dass ein falscher Einkauf meist auch Verluste bringt. Im Immobilienbereich sogar ganz sicher:

  • Eine mit viel Geld von der Bank finanzierte Immobilie, die nicht hält was man erwartet,
  • Die im Preis verfällt.
  • Die keine Mieter anlockt.
  • Oder sogar erst instand gesetzt werden muss.

Da gilt es dann die Dinge schnell an zu gehen, bevor sich das Ganze zu einem Albtraum ohne Ende entwickelt!

Wie schützt man sich davor? 

Als der Haupt-Einkäufer meiner Firma benutze ich eine erprobte und vielseitige Immobilien-Einkaufs-Checkliste, die nach all den Fehlern Ausschau hält, die ich ironischer Weise alle selbst in meiner 30+ jährigen Immobilienerfahrung gemacht habe (wie sonst sollte man ein Profi werden :-