Während Oldtimer vor einigen Jahren noch als Luxusspielzeuge von Autofans betrachtet wurden, so sind sie heute aufgrund ihrer möglichen Wertsteigerungen auch als Kapitalanlage gefragt. Wer einen Oldtimer besitzt, der hat jedoch Sorge dafür zu tragen, dass der Wert steigt oder erhalten bleibt.

Insbesondere im Winter ist daher sicherzustellen, dass der Oldtimer an einem geeigneten Stellplatz untergebracht wird. Gerade die Bewohner größerer Städte wissen aber, dass geeignete Stellplätze schwer zu finden oder sehr teuer sind. An dieser Stelle kann eine Duplex-Garage Abhilfe schaffen.

Die Funktionsweise einer Duplex-Garage
Bei einer Duplex-Garage handelt es sich um ein elektronisches Parksystem, welches durch die Nutzung eines Rampensystems mehrere Autos übereinander stapeln kann. Dabei wird ein Auto ebenerdig auf den Stellplatz gefahren und anschließend gehoben, so dass ein weiterer Stellplatz unter dem ersten Auto zur Verfügung steht. Die Duplex-Garage ist in zahlreichen Ausführungen zu erhalten, so dass auch größere Bedarfe abgedeckt werden können. Eine gängige Größe, welche das Parken von gleich vier Wagen ermöglicht, ist die Doppelrampe.

Die Vorzüge der Duplex-Garage
Die Duplex-Garage ist ein geeignetes Mittel, um den Oldtimer vor Witterungseinflüssen zu schützen. Zudem bietet sie im Vergleich zu einem Carport oder einem anderen überdachten Stellplatz zusätzliche Sicherheit, da sie in der Regel in abschließbaren Garagen angebracht wird. Um den Oldtimer zu entwenden, müsste der Dieb neben dem …

Garagenschloss außerdem das Rampensystem überwinden, um den Oldtimer zu entwenden. In Zeiten steigender Preise und Mieten kann die Duplex-Garage auch aus Kostengründen eine sinnvolle Alternative zu einem gemieteten Stellplatz sein. Von vielen Oldtimer-Haltern wird jedoch nicht beachtet, dass nicht nur der Oldtimer eine reizvolle Kapitalanlage sein kann, sondern auch das zugehörige Parksystem.

Anforderungen an einen geeigneten Stellplatz
Damit der Oldtimer richtig überwintern kann, sollte der Stellplatz zur Überwinterung einige Bedingungen erfüllen. Die Garage sollte so natürlich vor Witterungseinflüssen (extreme Kälte und Nässe) schützen. Halboffene Garagen lassen viel Feuchtigkeit an den Wagen und sind daher nicht besonders für die Überwinterung geeignet. Zudem ist auf eine gute Belüftung zu achten. Alte Scheunen können durch abgestandene Luft unter anderem zu Schimmelbildung führen.

Wer eine Duplex-Garage nutzt, lüftet seinen Stellplatz automatisch, wenn er ein anderes geparktes Fahrzeug nutzt. Um darüber hinaus noch Schmutz und Staub abzufangen, ist zu empfehlen, eine Abdeckplane über den Oldtimer zu legen. Diese sollte allerdings atmungsaktiv ist, damit ein Luftaustausch möglich ist.

Ausblick
Wer einen Oldtimer besitzt oder mit dem Gedanken spielt, sich einen anzuschaffen, der sollte sich frühzeitig mit dem Thema „Überwinterung“ auseinander setzen. Insbesondere in den Zeiten eines knappen Parkplatzangebotes ist mit steigenden Preisen für geeignete Stellplätze zu rechnen. Abhilfe kann hier der Neubau, der Umbau oder der Erwerb einer Duplex-Garage schaffen. Für diejenigen, die von den oben beschriebenen Vorteilen profitieren wollen, empfiehlt es sich jedoch zunächst, den Markt und die technischen Rahmenbedingungen zu prüfen und mit einem Experten Kontakt aufzunehmen. Hier kommt unter anderem die Fa. RL Garagenhandel in Betracht, welche sich auch auf Garagen aller Art und insbesondere auch auf Duplex-Stellplätze spezialisiert hat. Kontakt

Unter der Rubrik: Alles über Garagen erfahren Sie weitere Details darüber, was Sie über die „Die verschiedenen Typen von Fertiggaragen“ wissen möchten und außerdem finden Sie dort eine detaillierte „Checkliste zum Überwintern von Oldtimern“

Volker Rainer