Die Mieter eines Einfamilienhauses in Bayern hatten die Miete wegen Schimmel und Kondenswasser Bildung um 20% gemindert. 

Nachdem ein “Mietrückstand” von zwei Monatsmieten aufgelaufen war, kündigte der Vermieter fristlos. Aus seiner Sicht war das Heiz- und Lüftungsverhalten des Mieters für die Mängel verantwortlich. Ein vom Amtsgericht eingeholtes Sachverständigengutachten gab dem Vermieter Recht.

Die Mieter glichen die bestehende