Wer in einer Stadt arbeitet oder wohnt, kennt das Problem: Keine Parkplätze weit und breit. Die lästige Parkplatzsuche verläuft in den meisten Fällen nicht zufriedenstellend. Die Folge sind weite Laufwege, hohe Parkgebühren oder gar ein Strafzettel. Um diesen Stress zu vermeiden, entscheiden sich immer mehr Menschen für das Anmieten einer Garage in Wohn- oder Arbeitsplatznähe.

​Für den Vermieter von Garagen oder Stellplätzen, ist dies natürlich eine gute Ausgangsposition, aber es stellt sich für ihn manchmal die Frage: Wie vermietet man eine Garage am besten?

Vorteile für den Garagen-Mieter

Mehr Bequemlichkeit und erhöhter Schutz
Eine Garage schützt das Fahrzeug vor sämtlichen Witterungs- und Umwelteinflüssen. Der Ärger, über die “Hinterlassenschaften” von Vögeln entfällt genauso, wie Verunreinigungen durch Pollenstaub oder Bäume. Im Sommer bleibt das Auto angenehm kühl und im Winter kann man einmal mehr die Schlummertaste des Weckers drücken, statt diese wertvollen Minuten für das Enteisen der Scheiben aufzubringen. Außerdem bietet die Garage Schutz vor Diebstahl und Beschädigungen jeglicher Art und kann auch als kleiner Arbeitsraum oder Stauraum für Wechselreifen verwendet werden. Weitere Vorteile können Sie auch in einem kürzlich veröffentlichen Blogbeitrag von mir lesen „Vorteile einer Garage“.

​Wer zudem etwas über den Tellerrand hinausschaut, erkennt, dass die Bundesregierung bemüht ist, durch stetig vorangetriebene Förderungen, die Attraktivität von Elektroautos zu steigern. Wer sich für eine solche zukunftsorientierte Art der Fortbewegung entscheidet, für den ist eine Garage samt Ladestation unverzichtbar.

Vorteile für den Garagen-Vermieter

Einfaches Mietrecht
Im Gegensatz zu einer Wohnung halten sich die Mietmodalitäten bei einer Garage im Rahmen, da nicht die strengen Vorschriften des Wohnraummietrechts gelten. Das spiegelt sich insbesondere dadurch wieder, dass der Mietvertrag nur aus einer Seite besteht.

Ein Garagenmietvertrag erhält Angaben zum Preis, die Dauer des Mietverhältnisses, Zins, Kündigungsfrist und Nutzungsbedingungen. Außerdem ist es möglich, bestimmte Regelungen oder Nutzungsvorschriften in einem Mietvertrag festzuhalten. Punkte dieser „Garagenordnung“ sind dann zum Beispiel die Untersagung der Nutzung als Hobbyraum, die Übernahme vom Winterdienst für die Zufahrt, Reinigung im Bereich des Mietobjekts o. ä.

Der Mietvertrag kann grundsätzlich formlos und auch mündlich abgeschlossen werden. Um Schwierigkeiten vorzubeugen, ist es jedoch ratsam, den Mietvertrag schriftlich abzuschließen.

Eine Kündigung, unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen oder vertraglichen Vereinbarungen, ist für Mieter und Vermieter jederzeit und ohne Begründung möglich. Vonseiten des Vermieters kann außerdem jederzeit, durch eine sogenannte Änderungskündigung, eine Mieterhöhung eingefordert werden. Das Mietverhältnis wird hierbei gekündigt und dem Mieter wird ein neuer Vertrag mit geänderten Konditionen angeboten. Diesen kann er entweder annehmen oder ablehnen.

In diesem Zusammenhang gilt zu erwähnen, dass die Höhe der Garagenmiete durch den Vermieter nach eigenem Ermessen festgelegt werden kann, da man sich nicht, wie im Falle der Wohnungsvermietung, an einer ortsüblichen Vergleichsmiete orientieren muss.

Garagen und ihre zuverlässige Vermietung

Eine funktionierende Kapitalanlage
Der Nutzen einer Garage ist nicht von der Hand zu weisen und die Nachfrage ist sehr hoch – mit steigender Tendenz. Aus diesem Grund ist das Vermieten einer Garage längst eine beliebte und auch lukrative Kapitalanlage. Das einfache Mietrecht gilt für beide Seiten und die Anschaffungs- und Instandhaltungskosten im Vergleich zu anderen Immobilien sind überschaubar.

Wer selbst eine leer stehende Garage besitzt oder sich aus den genannten Gründen für die Anschaffung entschieden hat, kann sie mit folgenden Methoden vermieten. Grundsätzlich gilt zu erwähnen, dass man alle Medien nutzen sollte, die  in der heutigen Zeit zur Verfügung stehen, d.h. Internet, Zeitungen, Aushänge, Postwurfsendungen etc.

Sollte die Garage vor dem Kauf bereits vermietet worden sein, so lohnt es sich immer, den Vormieter der Garage direkt anzusprechen, ob er jemanden kennt, der die Garage gerne mieten möchte. Wenn man mehrere Garagen an einem Standort besitzt, so kann man auch die übrigen Mieter oder die Immobilienverwalter fragen. Es ist daher stets von Vorteil, E-Mail-Adressen von Mietern und sonstigen Ansprechpartnern zu erfassen.

​Im Allgemeinen haben sich folgende Methoden der erfolgreichen Garagenvermietung für uns bewährt:

      1.   Digital: Das Internet

​In Zeiten des Internets ist es natürlich am erfolgversprechendsten, das Medium Internet zu nutzen. Auf folgenden Internetseiten kann man kostenlos das Angebot der Garagenvermietung einstellen

Auch die Bekanntmachung eines Angebots über Facebook und anderen sozialen Netzwerken führt häufig zum Erfolg.

2.   Schriftlich

Neben dem Internet kann man auch auf herkömmliche Art und Weise schriftlich mit dem eigenen Angebot werben. Diese Vorgehensweise ist keineswegs veraltet und weiterhin effektiv. Folgende Werbeaktionen führen auch in der heutigen Zeit weiterhin regelmäßig zum Erfolg.

– Flyer: kleine Handzettel im Umfeld der Garage verteilen.
– Wochenblatt: Fließtext-Anzeige zur Vermietung im ansässigen Wochenblatt erteilen.
– Aushang: vor Ort einen Aushang zur Vermietung aufhängen lassen.
– Post: Postwurfsendungen über die posteigene „Mailingfactory“ veranlassen

Hierbei ist es wichtig, dass die Werbeaktionen so lange auszuführen, bis auch die letzte Garage vermietet ist.

Wir selbst haben Hunderte von Garagen gebaut oder gekauft und jede davon erfolgreich vermietet. Wir hoffen, dass wir Ihnen aus dieser Erfahrung heraus unser Immobilien Know-how zur perfekten Garagenvermietung näher bringen konnten und wünschen Ihnen abschließend viel Erfolg bei der Vermietung Ihrer Garagen.
Sie können uns jederzeit kontaktieren und über Ihre Erfahrungen mit der Garagenvermietung berichten. Melden Sie sich dazu einfach bei uns per E-Mail, Telefon oder Kontaktformular.

Portrait von Gerhard Lidl

Ich freue mich sehr, von Ihnen zu hören!

Herzliche Grüße aus Markt Schwaben,

Gerhard Lidl
Vorstandsvorsitzender

Future Construct AG
​Bahnhofstraße 25
85570 Markt Schwaben
Tel.: 08121 / 25740 – 0
Fax: 08121 / 25740 – 50